Bergbau in der Weststeiermark

Im September 2004 wurde im „Tagbau Oberdorf-Bärnbach“ der GKB-Bergbau GmbH die letzte Braunkohle gefördert und somit ist in der Steiermark eine länger als 250 Jahre dauernde wichtige Bergbautätigkeit zu Ende gegangen. Der Kohlebergbau gab tausenden Menschen Arbeit und Brot, prägte die Landschaft und auch die Bevölkerung.

Allgemeines zum Museum

Im Jahr 2010 entschloss sich die Gemeinde Rosental an der Kainach im Bereich des ehemaligen „Schachthauses“ der Kohlengrube „Karl-Schacht III“ ein Bergbaumuseum einzurichten. Dieses zeigt auf einer Fläche von rund 300 m2 sowie einem angrenzenden Freigelände die wechselvolle Geschichte des weststeirischen Kohlebergbaues.

Informationen

Das BERGBAUMUSEUM KARLSCHACHT kann nach telefonischer Voranmeldung in der Zeit vom 1. Mai bis 31. Oktober täglich besichtigt werden. Besucher werden von fachkundigen Personen durchs Museum geführt. Anmeldungen und weitere Auskünfte erhalten sie unter der Telefonnummer: 03142-22242 oder 0664 - 93 44 379.